+43 (0)5576 76705       office@labworld.at

Nukleinsäure-Dekontamination DNA-ExitusPlus

Anwendung
Der ungewollte Eintrag von DNA kann Analyse-Ergebnisse verfälschen oder gar ein biologisches Sicherheitsrisiko darstellen. Daher ist die vollständige DNA-Dekontamination von Oberflächen und Instrumenten eine Grundvoraussetzung für sicheres Arbeiten und für verlässliche PCR-Analysen. DNA-ExitusPlus™ ist eine sichere Dekontaminationslösung für alle molekularbiologischen Labore. Katalytische, kooperative Effekte der Komponenten dieser Lösung bewirken einen sehr schnellen, nichtenzymatischen und nicht Sequenz-spezifischen Nukleinsäure-Abbau.

Die besonderen Eigenschaften von DNA-ExitusPlus

DNA-Beseitigung – Ganz oder gar nicht
Im Gegensatz zu anderen kommerziellen Produkten erreicht DNA-ExitusPlus™ einen schnellen Nukleinsäure-Abbau auf der Basis einer wässrigen Lösung ohne toxische Nebenwirkungen auf den Anwender oder korrosive Effekte auf Geräte oder die Umwelt. Die meisten Dekontaminations-Reagenzien basieren auf denselben molekularen Prinzipien, welche die DNA modifizieren oder denaturieren. Dabei wird die DNA jedoch nur maskiert – die genetische Information bleibt erhalten und es besteht das Risiko, dass diese chemisch wieder reaktiviert wird. Aber nur der Abbau in kleinste DNA-Fragmente kann die vollständige und sichere DNA-Dekontamination gewährleisten.

Sequenz-unspezifischer DNA-Abbau
PanReac AppliChems patentierte DNA-ExitusPlus™-Lösungen erzielen einen schnellen und effizienten Abbau von Nukleinsäuren.
Die Methode basiert auf einem chemischen, nicht enzymatischen Prinzip. Daher ist die Fragmentierung völlig unabhängig von der Sequenz und Länge von DNA-Fragmenten. Der vollständige Abbau von großen DNA-Spezies wie Plasmiden benötigt länger als der Abbau kleiner DNA-Moleküle (z.B. Primer). Einzel- und Doppelstrangbrüche werden dabei zufallsverteilt über die ganze Sequenz eingefügt; so kann keine homogene Klasse an DNA-Fragmenten entstehen. Die sensitive PCR-Analyse zeigt, dass nach Behandlung von Test-DNA mit DNA-ExitusPlus™ keine amplifizierbare DNA mehr vorhanden ist, was den effizienten DNA-Abbau belegt. In diesem Experiment wurden definierte DNA-Proben auf der inneren Oberfläche eines Reaktionsgefäß getrocknet und nachfolgend mit DNA-ExitusPlus™ behandelt. Nur aus Positivkontrollen und wasserbehandelten Proben konnte Test-DNA amplifiziert werden. Dagegen ergaben DNA-ExitusPlus™-behandelte Proben kein entsprechendes PCR-Produkt.

Das Besprühen von Laboroberflächen mit DNA-ExitusPlus™ sorgt für vollständige DNA-Dekontamination. Die Reaktionszeit von DNA-ExitusPlus™ korrespondiert mit der üblichen Trockenzeit (10 – 20 Minuten).

Unerwünschte Nebenwirkung von konventionellen Mitteln: Korrosion
Die meisten gebräuchlichen DNA-Dekontaminations-Reagenzien enthalten aggressive Chemikalien mit bekannten korrosiven, gefährlichen oder gar toxischen Wirkungen. Inhaltsstoffe wie Azide, mineralische Säuren wie Phosphorsäure oder Salzsäure, aggressive Peroxide und stark alkalische Substanzen wie Natriumhydroxid werden bis heute eingesetzt. Daher beobachtet man schon nach nur 20 Minuten Einwirkungsdauer vielfach starke irreversible Korrosionen auf den verschiedenen Metalloberflächen. Die neu entwickelte und patentierte Zusammensetzung und Wirkungsweise von DNA-ExitusPlus™ bewährt sich dagegen auch in diesem Test. Auf allen Metalloberflächen ist keine Spur von Korrosion oder Beschädigung zu beobachten.

Autoklavieren alleine reicht nicht!
Autoklavieren wird allgemein für ein wirkungsvolles Verfahren gehalten, um DNA zu beseitigen. Lange ging man davon aus, dass beim Autoklavieren hauptsächlich Fragmente von 20 bis 30 Basenpaaren erhalten bleiben. Neuere Untersuchungen zeigen aber, dass nach Autoklavieren noch einzelne größere DNA-Fragmente durch PCR-Analytik nachweisbar sind. Dies ist besonders dann der Fall, wenn die Nukleinsäuren durch Proteinhüllen (z.B. Viren) oder innerhalb von Mikroorganismen (z.B. Bakterien) geschützt sind. Da DNA-ExitusPlus™ aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung nicht hitzesensitiv ist und auch keine flüchtigen, gesundheitsschädlichen Substanzen enthält, wurde Autoclave-ExitusPlus™ entwickelt. Dies ist eine Pulvermischung, die Medien oder Zellkulturen zum DNA-Abbau zugegeben wird. Es zeigt sich, dass der Abbau der bakteriellen DNA nur mit Zusatz von Autoclave-ExitusPlus™ effizient herbeiführt wird, während die Vergleichsprobe unter den gängigen Bedingungen in Medium oder Wasser immer positiv ausfällt. Daher muss Autoklavieren als Mittel zur Entfernung von DNA aus Mikroorganismen neu bewertet werden. Neuere Ergebnisse zeigen, dass Nukleinsäuren aus Viren und Bakterien durch einfaches Autoklavieren nicht ausreichend inaktiviert werden.

Bestellinformation:

Autoclave-ExitusPlus A7600,1000 Pulver zur Behandlung von 6 x 1 l Medium oder Zellkultur
DNA-ExitusPlus A7089,0100 100ml
A7089,0250 250ml
A7089,0500 500ml
A7089,1000 1000ml
A7089,1000RF 1000ml
A7089,2500RF 2500ml
DNA-ExitusPlus IF A7409,0100 100ml
A7409,0250 250ml
A7409,0500 500ml
A7409,1000 1000ml
A7409,1000RF 1000ml
A7409,2500RF 2500ml

Anmerkung:
DNA-ExitusPlus enthält einen leichten Farbindikator um die behandelte Oberfläche sichtbar zu machen.
Die IF = ‘Indicator-Free’ (Indikator-freie) Version A7409 ist dagegen fast farblos.
Die meisten Packungsgrößen werden mit Sprühpistole geliefert, außer RF = ‘ReFill’ (Nachfüll)-Flasche, ohne Sprühaufsatz.